Abstraktion im Werk Auguste Rodins

Begriffsdefinition Abstraktion:

Abstraktion bedeutet übersetzt „etwas abziehen, trennen“ und basiert auf dem induktiven Denkprozess des Weglassens von Einzelheiten. Somit wird das Konkrete in etwas Allgemeines überführt, da individuelle Merkmale vernachlässigt werden. Das Augenmerk liegt auf dem Wesentlichen. Unwesentlich erachtete Merkmale werden nicht berücksichtigt.

Abstraktion in der Kunst:

In der Kunst bildet die Abstraktion eine eigene Kategorie und wird als „Operation des Denkens“ bezeichnet. Die ausgeprägte stilistische Reduzierung der dargestellten Dinge auf wesentliche bzw. bestimmende Aspekte verlangt die Kreativität des Betrachters, da er das Kunstwerk in Gedanken vollenden muss. Merkmale der Abstraktion sind die Abwesenheit eines konkreten Gegenstandsbezugs und das Reduzieren auf das Wesentliche (Beispiel: Zum Gehen braucht man vor allem Beine, der Kopf ist unwesentlich). Meist sind Fragmente das Ergebnis einer Abstraktion vom menschlichen Körper. Es geht um künstlerisch radikale Themenfixierung, die zu einer kategorischen Kunst herausgeformt werden.

Abstraktion in Rodins Werk „Der Schreitende“:

Rodins Kunstwerk „Der Schreitende“ (Bronzeguss, um 1905) ist aus mehreren Figurenteilen zusammengesetzt und konzentriert sich nicht auf die menschliche Form, sondern direkt auf das Thema des Gehens. Die Kritik bemängelt vorerst das Fehlen des Kopfes. Rodin selber sagt: “Was braucht man zum Gehen einen Kopf?“

Die für Rodin spezifische Abstraktion bedient sich aus der Montage von Körperteilen, die von verschiedenen Skulpturen stammen. Auch Montage- oder Witterungsspuren an der Figur werden als Abstraktionsmittel benutzt. Sie schaffen undefinierte Oberflächen, die somit zur „Perfektion“ der Figur beitragen, die nicht mehr essentiell an das naturalistische Abbild gebunden ist. Hier ist auf „Rodin als Impressionist“ zu verweisen.

Rodin schuf damit die Basis für die abstrahierende und abstrakte Plastik des 20. Jahrhunderts und erarbeitete sich den Titel des Wegbereiters der modernen Kunst.

Dieser Artikel wurde von Gregor Malzahn und Maurice Hofmeister erarbeitet.

Advertisements
Kommentare
  1. q2ku9 sagt:

    Maurice Hofmeister, Gregor Malzahn
    (14 Punkte)
    überarb. Rost

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s