Der Werkprozess

Die Entstehung einer Plastik

„Zuerst habe ich eine intensive Empfindung, die sich immer mehr verdichtet und mich innerlich zwingt, ihr plastische Form zu geben. Dann beginne ich zu planen und zu konstruieren.“Auguste Rodin {1}

Es beginnt mit einer Zeichnung und plastischen Entwürfen. Zum Beispiel kann man diese Idee als Tonplastik umsetzen. Die Idee verändert sich dabei, bis sie anschließend seiner Vorstellung entspricht. Die fertige Tonskulptur kann Ausgangspunkt einer Vervielfältigung als Bronzeplastik werden.Verschiedene Vorraussetzungen sind dafür unabdingbar. Zunächst muss eine Grundform geschaffen werden, diese wird entweder mit der Bronze ummantelt oder im Hohlgussverfahren vervielfältigt. Für das Hohlgussverfahren wird nur der Hohlraum zwischen Kern (Figur) und Mantel mit flüssigem Material gefüllt (Bronze). Der Abstand zwischen Innen- und Außernform bestimmt die spätere Wandstärke des Gusses. Zudem wird ein Gussmaterial benötigt welches sich beim erhitzen verflüssigt und beim abkühlen wieder erstarrt. Beim Anfertigen komplexer Gussformen muss darauf geachtet werden, dass diese keine Unterschneidungen haben, sonst muss das Original entweder zerstört werden oder vorher in verschiedene Abschnitte unterteilt werden.

Die Umhüllung erfolgt in mehreren Teilstücken, sie wird sorgfältig geplant. Beim Lösen der Gipshülle wird die Tonskulptur zerstört. Diese Gipsformteile sind das Negativ der modellierten Tonplastik.

Aus den erstarrten Formteilen wird anschließend eine Gussform zusammengesetzt, mit Steinguss kann man anschließend eigene individuelle Kennzeichen ausfüllen. Steinguss und Gips reagieren dabei miteinander und beeinflussen den späteren Charakter der Plastik.

Nach dem Erstarren wird die Gussform in sehr aufwändiger Handarbeit Stück für Stück abgetragen, die noch rohe Plastik wird vorsichtig herausgearbeitet. Im letzten Schritt wird der Ausdruck jeder Skulptur individuell entwickelt. Hierbei verwende ich verschiedene Verfahren zur Veredelung der Oberflächen.

{1} (Zitat)Praxis Kunst, Schroedel Verlag, S12.   {2}(Bild1-4)www.skulpturwerk.de/werkprozess/

Advertisements
Kommentare
  1. q2ku9 sagt:

    Jama,Lukas,Dunja,Nils

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s